Technischer Hochwasserschutz

Zur Vermeidung von Hochwasserschäden ist technischer Hochwasserschutz in Form von Hochwasserrückhaltebecken und Schutzsystemen, wie Flussdeiche, Hochwasserschutzmauern, Gewässerausbau oder Objektschutzmaßnahmen entlang der Gewässer ein geeignetes Mittel.

In den vergangenen Jahrzehnten wurden in Baden-Württemberg viele Hochwasserrückhaltebecken errichtet, die Unterlieger vor regelmäßigen Überflutungen schützen. Die Betreiber der Hochwasserrückhaltebecken sind für Bau und Betrieb verantwortlich.

Um die Sicherheit der Anlagen gewährleisten zu können, werden beim Betrieb der Hochwasserrückhaltebecken vom Betreiber, Betriebsbeauftragten wie auch vom Stauwärter umfangreiche und detaillierte Kenntnisse vorausgesetzt.

Hierzu bietet die WBW Fortbildungsgesellschaft für Gewässerentwicklung Fortbildungen an.

Der WBW führte mit dem 2. Gewässerdialog – Bewertung von Hochwasserschutzmaßnahmen in Baden-Württemberg am 24.01.2019 in Freiburg eine Vortragsveranstaltung zur Hochwasserschutz-Thematik durch.